Erfolge 2012:

  • Ironman Frankfurt 9:10 h und Qualifikation für die Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii, Matze hat am Schwimmen gearbeitet und konnte seine Schwimmzeit um 5min verbessern, Gesamtzeit 12min schneller als im Vorjahr

Erfolge 2011:

  • 10.4.2011 Heidelberger Halbmarathon: 2. Platz, persönliche Bestzeit in 1:14:53 h (über 1min schneller)
  • Ironman Frankfurt 9:23 h und Qualifikation für die Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii
  • 9:11 h bei der Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii 2011, mit einer Marathonzeit von 2:59h (!),

Matthias über die Trainingsbetreuung:Manchmal ist weniger mehr – auch dank Deiner Unterstützung weiß ich, dass ich in den letzten Jahren doch einiges nicht so ideal gemacht habe (z.B. zu viel ,Durcheinander`-Training, teilweise zu hart u. ohne die ausreichende Regeneration)"

Ironman Hawaii Oktober 2011: Matthias Pfähler verbessert seine bisherige Bestzeit beim Ironman Hawaii um 23min auf 9 Stunden und 11 Minuten. Seine größte Verbesserung kann Matthias 2011 im Laufen verbuchen, schon im Frühjahr lief er beim Heidelberger Halbmarathon schneller als jemals zuvor, dann beim Ironman Frankfurt am 9.Juli lief er den Marathon schon unter 3h und diesen Samstag den 8.Oktober schaffte er sogar bei der Ironman Weltmeisterschaft eine Laufzeit von 2:59:09h.

Beim Ironman Frankfurt im Juli 2011 erreicht Matthias seine bisher schnellste Rad- und Laufzeit. Leider hat er auf der Radstrecke einen Platten, und verliert beim Reifenwechseln einige Minuten, trotzdem schafft er mit einer Marthonzeit von 2:58hnoch den 7.Platz in seiner Altersklasse und damit dei Qualifikation für die Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii.

Wettkampfbericht Heidelberger Halbmarathon April 2011:
" Gelungener Saisonauftakt – 2. Platz, persönliche Bestzeit (über 1 min schneller)
Nun war es wieder soweit – mein Saisoneinstieg mit dem Heidelberger Halbmarathon war dieses Jahr aufgrund Ostern 2 Wochen früher.
Ich hatte einen sehr guten Tag und konnte mit neuer persönlicher Bestzeit (1:14:51) den 2. Gesamtplatz erzielen. Die Stimmung auf der anspruchsvollen Strecke (3 Anstiege u. einige Höhenmeter, die Strecke wird als Berglauf gewertet) war wieder grandios, da einige tausende Zuschauer uns anfeuerten und gerade an den Anstiegen für ein ,Tour de France – Alpe d`Huez` Feeling sorgten.
Einziger Wermutstropfen ist, dass ich 2009 und 2010 mit dieser Zeit gewonnen hätte – aber jedes Jahr werden die Karten eben neu gemischt.  Der Sieger Holger Freudenberger lief heute ein absolutes Toprennen mit Streckenrekord (unter 1:14 h !). Glückwunsch.
Daher bin ich auch mit dem 2. Gesamtplatz (1. Altersklasse, schnellster Triathlet) und neuer persönlicher Bestzeit (über 1 min schneller als bisher!) sehr zufrieden. Dritter wurde  Felix Schumann (1:16:02, h), ein (Profi-)Triathlet u. X-Terra Spezialist -  auch in unserer Region bekannt, als Sieger des Heidelbergman 2010."