12.03.2014 14:48 Alter: 4 yrs

Triathlonakademie Sportler zum Training auf Fuerteventura










8 Sportler nutzten die Gelegenheit von zehn Tagen Training im Las Playitas Resort auf die kommende Triathlon Saison vorzubereiten. Hier ein Bericht von Triathlonakademie Sportlerin und Heart Racer Anja Wolf:

10 Tage Trainingslager in der kanarischen Sonne - perfekte Bedingungen mit tollen Trainingsmöglichkeiten im Las Playitas auf Fuerteventura

Wer träumt nicht davon, bereits früh in der Saison den eher noch kalten, z. T. nassen und auch noch kurzen Tagen in heimatlichen Gefilden zu entfliehen und bereits Ende Februar/Anfang März ein wenig Sonne zu tanken. Ist man dann noch ein Triathlet / eine Triathletin mit Saisonzielen, dann lässt die Aussicht auf Grundlagenkilometer auf dem Rad in kurz/kurzem Outfit das Sportlerherz ganz sicher schnell höher schlagen. Als Heart Racer heißt es dann "ab nach Fuerteventura", um gemeinsam mit Katja und Christoph Kilometer auf dem Rad zu sammeln und gleichzeitig an Schwimm- und Lauftechnik zu feilen. Wer gut aufpasst, bekommt nebenbei noch ganz viele Tipps von den beiden Experten zu Ernährung, Regeneration, Trainingsaufbau, Wettkampfverhalten und und und ...

Als bunt gemischte Truppe starteten wir zu acht ins erste  Trainingslager. Die Insel zeigt sich bereits bei der Ankunft am Flughafen von ihrer besten Seite: Sonne, blauer Himmel und Meerblick auf der Fahrt zum Hotel. Im Las Playitas im Süden der Insel  (unserer Unterkunft für die nächsten 10 Tage) angekommen wird sofort klar, warum dies einer der "Hot Spots" des Triathlontrainings ist, den auch viele Weltklasseathleten als Standort für eine gute Saisonvorbereitung auswählen: ein traumhafter 50m Pool direkt in der Anlage, fantastische ausgewiesene Lauf- und Radstrecken direkt vom Hotel ausgehend, eine professionelle Bike-Station, ein sehr gut ausgestatteter Fitness-Raum und .... auf keinen Fall zu vernachlässigen ... ein sensationelles Buffet zum Frühstück und Abendessen, das keine Wünsche offen lässt. Also alles da für das perfekte Trainingslager.

Der Name Fuerteventura leitet sich - kleine Landeskunde an dieser Stelle - von "fuerte"=stark und "viento"=Wind ab und, das sei vorausgeschickt, die Insel der Winde macht ihrem Namen alle Ehre. Was sich in der Anlage als durchaus erfrischendes Lüftchen zeigt,  wird auf dem Rad das ein oder andere mal zu einer Herausforderung an Körper und Geist. Aber keine Angst: Streckenlängen, Streckenprofile (leicht profiliert) und Intensitäten sind von Katja perfekt auf die Gruppenstärken hin abgestimmt, so dass ein jeder die Touren nicht nur schaffen, sondern seine persönlichen Erfolgserlebnisse, die sich bei guten Trainingseinheiten einstellen, mitnehmen darf. Großes Highlight ist die Königsetappe in der zweiten Woche, bei der wir voller Stolz berichten dürfen, sowohl den steilsten als auch den höchsten Anstieg der Insel erklommen zu haben. Eine tolle Mannschaftsleistung des Heart Racer Teams. :-)

Fünfmal innerhalb von neun Tagen steht dann auch Schwimmtraining auf dem Plan. Traditionell wohl nicht unbedingt die Lieblingsdisziplin vieler Hobby Triathleten. Davon völlig unbeirrt wird Christoph niemals müde, uns mit seiner Begeisterung für diesen Sport anzustecken - und - ich bin mir sicher, es hat allen nicht nur großen Spass gebracht, sondern jeder hat unbezahlbare Tipps zur Technik, Wasserlage und Übungen für zu Hause mitbekommen. Nun heißt es üben, üben, üben. Dann darf auch die Prognose gewagt werden, dass sich in der Saison neue Schwimmbestzeiten einstellen werden.

"Smart Running " heißt beim Laufen die Zauberformel, und jeder, der bereits schon einmal ein Techniktraining bei Katja mitgemacht hat, kennt den Unterschied zwischen "leichtem" und "schwerem" Laufen. Mit von den Radausfahrten deutlich spürbaren Beinen sind wir alle dankbar für die Tipps, die das Laufen auch nach vielen Radkilometern noch (halbwegs) locker erscheinen lassen - eben genau das, was beim Triathlon wichtig ist.

Was wir sonst noch gemacht haben? Swim - Bike - Run - Eat - Sleep - Do it again !
Das Ganze verbunden mit einer Menge Spass, Motivation, Urlaubsgefühl (Sonne, Strand, Meer bei guten 20 Grad) und tollen gemeinsamen Erlebnissen.

So sollte es im nächsten Jahr dann wieder heißen "ab nach Fuerteventura" mit Katja und Christoph.

Können auch Nicht-Triathleten mit?
Na klar, die begeistern wir - wie in diesem Jahr auch schon - einfach von unserer Sportart.

Muss ich dafür Profi sein?
Auf keinen Fall! Das Angebot ist individuell an jede Leistungsstärke angepasst - dafür sorgen Katja und Christoph.

Wir sind alle wieder gut zu Hause angekommen. Die Beine sind noch etwas müde und die Haut ist von der Sonne vielleicht noch etwas angespannt. Zeit für Regeneration - und jeder Sportler weiß, dass nun, in den ruhigeren Tagen, der eigentliche Trainingseffekt einsetzt. Schneller werden beim Füße-Hochlegen! Einfach nur großartig.

Die Saison kann kommen - bis zum nächsten Jahr auf Fuerteventura!

Eure
Anja


Katja: Ich möchte noch anfügen dass wir die Trainingsintensitäten für alle Sportler - dank der von Anja zur Verfügung gestellten Polar Geräte - perfekt steuern konnten. So dass Jeder  in den für Ihn richtigen Zonen und Intensitäten trainiert hat. DANKE Anja!!