10.10.2011 11:48 Alter: 6 yrs

Bestzeit bei der Ironman Weltmeisterschaft Hawaii 2011




Matthias Pfähler steigert seine bisherige Bestzeit beim Ironman Hawaii um 23min auf 9 Stunden und 11 Minuten. Seine größte Verbesserung kann Matthias 2011 beim Laufen verbuchen. Bereits im Frühjahr lief er beim Heidelberger Halbmarathon schneller als jemals zuvor, dann beim Ironman Frankfurt am 9. Juli lief er den Marathon schon unter 3h und diesen Samstag, den 8. Oktober schaffte er sogar bei der Ironman Weltmeisterschaft eine Laufzeit von 2:59:09h. Um diese Laufzeit werden ihn auch einige Profis beneiden: Selbst unter den Top 10 der Welt laufen einige langsamer. http://kona.ironmanlive.com/#axzz1aN2y7Nhe.


Matthias platzierte sich am Sonntag mit einer Schwimmzeit von 1:15h, einer Radzeit von 4:50h und einem Marathon in 2:59h auf dem 12. Platz in seiner Altersklassse und überquerte als 75. im Gesamtfeld die Ziellinie am berühmten Alii Drive in Kona Hawaii.
Das erste Ziel ist also erreicht. Jetzt gilt es im nächsten Jahr besonders an der Schwimmleistung zu arbeiten, denn mit 1:15h kam er als 191. aus dem Ozean und überholte dann 116 Sportler auf dem Rad und laufend :-), das heißt, hier haben wir noch Verbesserungsmöglichkeiten. Im Vergleich dazu ist er die 12.beste Zeit gelaufen, schneller zum Beispiel als Faris al Sultan, Luke McKenzie oder Andi Boecherer, alle unter den Top 10 in der Gesamtwertung.

Erica Hemmy, unsere Schwimmtrainierin, wird mit Matthias über den Winter intensiv arbeiten, und dann freuen wir uns auf weitere Superzeiten im nächsten Jahr.


Feli Kuld war unsere 2. Sportlerin bei den Weltmeisterschaften. Die Zahnärztin aus Karlsruhe ist eine sehr talentierte Sportlerin, die schon im letzten Jahr, ihrem ersten Jahr als Triathletin, in Hawaii am Start war.

Feli erreichte das Ziel in 12:49:30min, eine super Zeit für die 57-Jährige aus Karlsruhe. 

Das reichte in der Altersklasse 55-59 für den 15. Platz. Eine tolle Platzierung bei einer Weltmeisterschaft – und dennoch wird sie nicht ganz zufrieden sein, denn unser Ziel war eine Top 5-Platzierung in der Altersklasse.

Da ich der Meinung bin, dass Feli durchaus die Fähigkeiten besitzt dieses Ziel zu erreichen, gilt es jetzt Fehleranalyse zu betreiben und dann an den Schwachpunkten anzusetzen, um hoffentlich im nächsten Jahr das Ziel einmal in Hawaii bei der Siegerehrung auf dem Podium zu stehen realisieren zu können.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN EUCH BEIDE, erholt Euch gut und genießt noch ein paar Tage auf der Trauminsel,

Katja

mehr über Feli HIER

mehr über Matze HIER